Mittwoch, 9. Januar 2013

Die Historische Reihe - Ulf Schiewe


Der Bastard von Tolosa
Wie Tausende »Soldaten Christi« folgt auch der junge Edelmann Jaufré Montalban 1096 dem Aufruf des Papstes, Jerusalem von den Ungläubigen ...
Wie Tausende »Soldaten Christi« folgt auch der junge Edelmann Jaufré Montalban 1096 dem Aufruf des Papstes, Jerusalem von den Ungläubigen zu befreien. Viele grausame Schlachten später beginnt er, am Sinn des Kreuzzugs zu zweifeln. Als seine Geliebte brutal niedergemetzelt wird, will er sich auf seine Burg nahe dem heutigen Toulouse zurückziehen. Doch dort erwartet ihn eine Gattin, die er nur unter Zwang geheiratet hatte – und eine tödliche Intrige um das Rätsel seiner Herkunft. (Verlagsinfo)
Taschenbuch, Knaur TB, 01.12.2011, 928 S.
ISBN 978-3-426-50309-6
Diese Ausgabe ist lieferbar

Meine Rezension zu dem Titel: Rezension von Michael Sterzik

Die Comtessa 
Südfrankreich in der Mitte des 12. Jahrhunderts: Der mächtige Graf von Toulouse will die Erbin Ermengarda zur Ehe zwingen und so das ...
Südfrankreich in der Mitte des 12. Jahrhunderts: Der mächtige Graf von Toulouse will die Erbin Ermengarda zur Ehe zwingen und so das reiche Narbonne in seine Gewalt bringen. Doch die junge Waise ist fest entschlossen, ihre Freiheit und die der Grafschaft zu verteidigen, und flieht am Tag der geplanten Hochzeit. Niemand steht ihr zur Seite – außer den Rittern Arnaut und Felipe, die ihr Treue bis in den Tod geschworen haben. Die Flucht gelingt, doch ihre Verfolger lassen nicht lange auf sich warten. Trotz aller Angst und Not wächst die Liebe zwischen Ermengarda und Arnaut, aber auch erbitterte Rivalität zwischen den beiden jungen Männern …(Verlagsinfo)

Taschenbuch, Knaur TB, 03.09.2012, 560 S.
ISBN 978-3-426-50731-5
Diese Ausgabe ist lieferbar

Die Hure Babylon
Sie sprachen vom himmlischen Frieden – und riefen zum Kreuzzug auf. Sie mahnten zu Mäßigung und Keuschheit – und führten ein Leben ...
Sie sprachen vom himmlischen Frieden – und riefen zum Kreuzzug auf. Sie mahnten zu Mäßigung und Keuschheit – und führten ein Leben in Verworfenheit. Rom war die biblische Hure Babylon …
Südfrankreich im 12. Jahrhundert: Der junge Edelmann Arnaut ist verzweifelt, denn wieder hat seine heimliche Geliebte, die Vizegräfin Ermengarda von Narbonne, ihr Kind verloren – ein Fingerzeig des Himmels? Arnaut will Buße tun und sich dem Kreuzzug ins Heilige Land anschließen. Mit dem fränkischen Heer zieht er gen Osten und muss doch bald erkennen, dass es weniger um Erlösung als um Macht und Eitelkeit der Herrschenden geht, dass im Namen Gottes Verrat und unvorstellbare Greueltaten begangen werden. Gefährliche Abenteuer warten auf ihn, Kampf, Intrigen – und so manche Versuchung …(Verlagsinfo)
Hardcover, Droemer, 02.11.2012, 576 S.
ISBN 978-3-426-19930-5
Diese Ausgabe ist lieferbar

Meine Rezension zu dem Titel: Rezension von Michael Sterzik

Die Bücher von Ulf Schiewe sind wahre Schatztruhen. Voll von spannenden Erzählungen, interessanter Recherche und von Figuren denen man sich nicht entziehen kann. 
Die drei Titel sind ein wahres Juwel unter den historischen Romanen. Ulf Schiewe versteht sein literarisches Handwerk und katapultiert seine Leser in unsere atmosphärische Vergangenheit.
Michael Sterzik





Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...