Freitag, 2. November 2012

Soldaten - Sönke Neitzel/Harald Welzer

Sachbuch in einer neuer Dimension: Buch PLUS tausende Seiten Quellen im Originalwortlaut. Dieses Buch legt auf einer einzigartigen Quellengrundlage erstmals eine überzeugende Mentalitätsgeschichte des Krieges vor. Auf der Grundlage von 150.000 Seiten Abhörprotokolle deutscher Soldaten in britischer und amerikanischer Gefangenschaft wird das Wissen um die Mentalität der Soldaten auf eine völlig neue Basis gestellt. In eigens eingerichteten Lagern wurden Kriegsgefangene aller Waffengattungen und Ränge heimlich abgehört. Sie sprachen über militärische Geheimnisse, über ihre Sicht auf die Gegner, auf die Führung und auch auf die Judenvernichtung. Das Buch liefert eine Rekonstruktion der Kriegswahrnehmung von Soldaten in historischer Echtzeit - eine ungeheuer materialreiche Innenansicht des Zweiten Weltkriegs durch jene Soldaten, die große Teile Europas verwüsteten.
In diesem erweiterten E-Book können die Leser an über 500 Stellen die im Buch zitierten Abhörprotokolle im jeweils vollständigen originalen Wortlaut nachlesen. Diese vielen tausend Seiten zusätzlichen Materials geben Leserinnen und Lesern die einmalige Gelegenheit, die bahnbrechende Analyse der Autoren nachzuvollziehen, sämtliche Quellenzitate im Kontext zu nachzulesen und sich schließlich die historische Situation der Wehrmachtssoldaten noch anschaulicher vorzustellen.(Verlagsinfo)

Was unsere Großvater oder Urgroßvater erlebt haben, was sie gefühlt haben, als um sie gestorben, getötet und gelitten wurde, ist uns unbegreiflich.

Das Buch schildert die "Selbstverständlichkeit" einen Menschen zu töten anhand Zeugenaussagen von deutschen Kriegsgefangenen, die sich darüber unterhalten haben und ihre Eindrücke und Empfindungen zügellos schildern. Der Krieg, das töten von Menschen, war oftmals für sie nichts anderes wie eine sportliche Tätigkeit. Und als Belohnung gab es zwar keine Medailien, aber z.B. Orden (Das eiserne Kreuz u.a.).

Wenn wir verstehen wollen, wie Gewaltbereit eine ganze Nation war, so ist das Buch ein Schritt es zu verstehen, aber nicht, in gar keinen Fall, es zu akzeptieren.

Es fühlt sich eiskalt an, grauenvoll, wenn man die Diskussionen und Interpretationen vom "töten" liest. Erschrecken und kaum in Worte zu fassen. Aber alles in allem - ein sehr wichtiges Buch. 

Michael Sterzik

 

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...