Mittwoch, 19. September 2012

Der Mann, der kein Mörder war - Michael Hjorth, Hans Rosenfeldt

Der Mann, der kein Mörder war

Ein Fall für Sebastian Bergman

SEBASTIAN BERGMAN, KRIMINALPSYCHOLOGE:

HOCHINTELLIGENT. UNAUSSTEHLICH.

In einem Waldstück bei Västerås wird die Leiche eines Jungen entdeckt – brutal ermordet, mit herausgerissenem Herzen. Roger war Schüler eines Elitegymnasiums, ein sensibler Junge.
Die Polizei vor Ort ist überfordert, und so reist Kommissar Höglund mit seinem Team aus Stockholm in die Provinz. Dort trifft er überraschend einen alten Bekannten: Sebastian Bergman, ein brillanter Kriminalpsychologe und berüchtigter Kotzbrocken. Er bietet Höglund seine Hilfe an. Das Team ist wenig begeistert, doch schon bald wird der hochintelligente Bergman unverzichtbar. Denn in Västerås gibt es mehr als eine zerstörte Seele ...(Verlagsinfo)

«DER BESTE SCHWEDENKRIMI DES JAHRES.» Die Welt 

Sebastian Bergmann ist ein emotionales Wrack und ein unsympathischer Mensch. Als Leser werden Sie oftmals den Kopf schütteln, jedoch auch überrascht sein, wie hochintelligent er sein und über welchen Charme er verfügt, wenn er denn will.

Sebastian Bergmann ist ein Egoist, ein Feingeist, ein Genie und ja auch ein echter Kotzbrocken. 

"Der Mann, der kein Mörder war" ist wohl mit einer der besten Thriller aus den nördlichen Landen. Brillant.

Michael Sterzik


Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...