Mittwoch, 9. Februar 2011

Die Violine des Teufels - Joseph Gelinik

Niemand spielt Paganini so virtuos wie die berühmte Geigerin Ane Larrazábal. Doch dies war ihr letztes Konzert – nach der Aufführung des Capriccio Nr. 24, des schwierigsten Geigenstückes aller Zeiten, findet man sie stranguliert in den Räumen des Konzertgebäudes. Auf ihrer Brust prangt in blutiger Schrift das arabische Wort für »Satan«; und ihre einzigartige Stradivari mit dem geschnitzten Teufelskopf ist unauffindbar. 

Sollte das Instrument tatsächlich mit einem Fluch beladen sein, wie Kenner sich zuraunen? Kommissar Perdomo, einer der erfahrensten Ermittler der Madrider Polizei, macht sich auf, jede Spur zu verfolgen – bis hin zum makabren Tod des Meisters Paganini selbst, vor nahezu 200 Jahren…(Verlagsinfo)


"Auf diesen Titel freue ich mich" - Michael Sterzik


Verlag Knaur - April 2011

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...