Samstag, 19. September 2009

Reloaded - Jack Henderson

Informationen bestimmen und organisieren unser Leben. Im täglichen Tagesablauf hinterlassen wir unendlich viele Daten mit denen man uns charakterlich ziemlich gut interpretieren und einordnen kann. Persönliche Daten und Informationen können aber wie wir wissen, genauso gut als Waffe gegen uns verwendet werden. Das Internet hat uns erobert und unser Leben alsgleich leichter, sowie auch transparenter gemacht. Suchmaschinen, Foren, Eintragsdienste machen uns zu gläsernen Personen.

Woran wir aber immer wieder nicht dran denken ist, dass leistungsstarke Rechner unser Alltagsleben steuern und regeln; Wasserkraftwerke, Flughäfen, Atomanlagen, Militärische Anlagen, Städtische Verwaltungen....die Liste könnte man problemlos erweitern. Sollten auf diese für uns überlebensnotwendigen Anlagen terroristische Anschläge stattfinden, wäre das Chaos was dadurch entstehen würde unaussprechlich dramatisch. Es wäre der Alptraum eines jedes Staates.

Das wir uns vor „Terroranschlägen“ nicht wirksam 100% schützen können ist uns ganz sicher nach dem 11. September 2001 schmerzlich bewusst geworden. Über Jahre hinweg haben sich Terroristen intensiv mit den Plänen auseinandergesetzt wie man eine ganze Reihe von Anschlägen so minutiös koordiniert um damit eine Weltmacht wie die USA anzugreifen und empfindlich zu verletzen. Was würde passieren wenn eine Gruppe von Terroristen nicht nur Geschäftsgebäude angreift, sondern wenn ihre Ziele sorgsam auf maximale Vernichtung gewählt werden, z.B. Atomkraftwerke, Regierungsgebäude, die wichtige städtische Infrastruktur? Es würde Opfer in Millionenhöhe geben und ein Chaos würde entstehen, was auf Jahre hinweg noch spürbar wäre. Ein erschreckendes Szenario, aber nicht selten ist aus solchen prophetischen Geschichten die man in Filmen und Büchern verarbeitet, grausame Realität geworden.

Jack Henderson hat mit „Reloaded“ einen Roman geschrieben, der sich mit solch einer Überlegung befasst.

Inhalt

11. September 2001. Die junge Jeannie Reese arbeitet für die Regierung der Vereinigten Staaten und gilt als Wunderkind in der IT- und Informationsbranche. Jeder kennt die Legende, dass die NSA (Geheimdienst) jede Mail, jedes Telefonat nach auffälligen und verdächtigen Stichwörtern durchkämmt die über die Datenhighways flitzen, doch Jeannie hat noch etwas weitaus effektiveres entwickelt, ein Überwachungsprogramm namens „IRIN“, dass alles bisherige an Spionagesoftware in den Schatten stellt. Als am 11. September während einer Sitzung ein Passagierflugzeug gleich einer Bombe im Pentagon und in die Twin Towers einschlägt, befiehlt der amerikanische Präsident, dass das System online scharf gestellt wird um die Hintermänner dieses furchtbaren Terroranschlag ausfindig zu machen.

Der 44 jährige John Fagan verfolgt schockiert am Fernseher und an seinem Rechner die Ereignisse des Terroranschlags das die Welt auf Immer verändern wird. Vor Jahren hat er sich online mit anderen Hackern darüber ausgetauscht wie man möglichst brutal und konsequent einen Terroranschlag ausführen könnte. Jetzt Jahre später sind seine theoretischen Vorschläge in einem schrecklichem Szenario zur Realität geworden. John Fagan ist Phr33k, ein legendärer und gefürchteter Hacker, der sich seit Jahren unentdeckt und anonym durch die virtuelle Welt bewegt, und sich von der materiellen Welt so gut wie abgeschottet hat. Niemand kennt ihn, oder hat ihn je wirklich zu Gesicht bekommen, von der „Außenwelt“ hält John nicht viel und so schaffte er sich sein eigenes, kleines Reich mit seiner virtuellen Freundin Kate, die eine lernfähige und eigenständige, künstliche Intelligenz verfügt.

Jeannie Reese ist Phr33k bekannt, viele der größten Internetverbrechen hat dieser begangen und er wäre ein mächtiger Verbündeter in dem Krieg mit den terroristischen Verbrechern. Aber auch das wissen die Drahtzieher des 11. September, sie decken Phr33k Identität auf, entführen ihn um seine Ideen und seine Intelligenz für den nächsten, noch fürchterlicheren ultimativen Terroranschlag zu zwingen. Anfangs kann sich John in der Gefangenschaft seiner Entführer wehren, auch der Folter kann er noch widerstehen, doch die Terroristen wissen wie sie John gefügig und für ihr Vorhaben „überreden“ können.

John Fagan wird zur Schlüsselgestalt, zum Sesam-öffne-Dich in diesem makabren Spiel um Krieg oder Frieden. Jeannie Reese weiß, dass sie nur mit Hilfe und Unterstützung von Phr33k solche Terroristischen Akte im Vorfelde vereiteln kann und mit IRIN und der Sammlung Unmengen von Daten findet sie die Identität von Phr33k heraus, allerdings kommt sie zu spät, denn John ist bereits entführt und wird gezwungen Amerika mit Hilfe von koordinierten Terroranschlägen auf zivile und militärische Ziel zu erschüttern.

Kritik

John Hendersons Roman ist zwar eine fiktive Geschichte die sich auf Fakten des 11. Septembers stützt, doch hat er mit „Reloaded“ ein realistisches Szenario erzählt.

Bewegen wir uns ruhig ein paar Jahre in die Vergangenheit, am besten vor dem schicksalhaften Tag von 9/11. Nicht nur ein Autor oder ein Regisseur hat erzählte mit seinen Büchern oder Filmen eine Geschichte die jetzt Jahre später zur bitteren Realität wurde, die tausenden von Menschen das Leben gekostet hat! Geschichten hin oder her, manche entwickeln sich einer Prophezeiung gleich zur blutigen Realität die man gar nicht begreifen kann.

Der Roman rüttelt den Leser wach, und transportiert diesen zu diesem Zeitpunkt jedenfalls acht Jahre in die Vergangenheit. Die Ereignisse werden hier sehr detailliert in Worte gefasst. Der Schrecken entsteht beim Leser, da durch dass der Autor beschreibt, wie ein nächster Terroranschlag vielleicht ausgeführt werden könnte. So abstrus und unrealistisch sind diese Überlegungen nicht, als das man mit den Schultern zuckt und den Gedanken ignorieren könnte.

„Reloaded“ ist eindrucksvoll erzählt. Die Geschichte spielt aus den verschiedenen Perspektiven der jeweiligen Protagonisten, so das zwei Handlungsstränge entstehen, einmal aus der Sicht Jeannie Reese, den anderen Part übernimmt John Fagan – alias Phr33k.

Was der Autor in allen Facetten mitteilen möchte ist unter anderem, dass man sich nicht wirksam gegen den Terror schützen kann, und das alles was durch Rechner gesteuert wird, im Grunde „angreifbar bzw. manipulierbar ist. Der Faktor „Mensch“ spielt dann eigentlich nur eine untergeordnete Rolle, denn es wird immer Menschen geben die für ihre Überzeugung und ihre Ideale mit einem Lächeln in den sicheren Tod gehen. Fanatismus bei dem man glauben mag, man gibt sein Leben für eine größeres Ziel, auch das wird im Roman sehr klar umrissen, ist dann immer die einzige Möglichkeit eine deutliche, nicht zu überhörende Sprache zu sprechen.

Nicht nur die spannende Handlung wirkt überzeugend, auch die Charaktere tragen viel zu dem runden Bild bei. Es gibt zwei Hauptprotagonisten, aber eigentlich konzentriert sich alles auf John Fagan, dem Genie für IT Technik, dem anonymen Hacker der mit seiner Intelligenz bewaffnet einen eindrucksvollen Gegner mimt. Durch die kritischen Situationen in denen er sich befindet, muß er nicht nur reagieren sondern auch proaktiv werden muss, so dass er eine Entwicklung durchmacht. In ähnlicher Weise ergeht es Jeannie Reese, die mit der Gefahr über sich hinauswächst. Doch es wird schnell klar, dass die bezaubernde Jeannie ohne praktische Hilfe durch Phr33k/Fagan keinerlei Aussicht auf Erfolg hätte.

Der Roman „Reloaded“ ist an eine jüngere Leserschaft gerichtet, also Leser jenseits der 50er hätten vielleicht Probleme mit der Handlung Schritt zu halten. Es gibt viel, viel Fachvokabular aus der IT-Welt, die mit Sicherheit nicht jedem geläufig sein wird. Aber auch das behindert die Story nicht, für Action und Spannung ist gesorgt auch die eine oder andere Wendung geben der Handlung noch den nötige fahrt.

Fazit

„Reloaded“ von Jack Henderson ist ein Thrillerkracher der die virtuelle Welt mit der materiellen verbindet. Das Szenario der Terrorangriffe, die Überlegungen wie man die Infrastruktur einer Weltmacht ins Wanken bringen könnte, sind erschreckend reell.

Der Roman ist in sich abgeschlossen, aber ich würde mich freuen, wenn vielleicht auch in den nächsten Bänden, phr33k seine Finger im Spiel hätte.

Es gibt viele Thriller die sich mit dem 9/11 Anschlag befassen. Reloaded – ist mit einer der besten und fernab von Verschwörungstheorien spielt der Autor gekonnt mit seinem Wissen und seinen Ideen. Ein absolut grandioser, bombensicherer Thriller der die Leser überzeugen wird.

Michael Sterzik


Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...