Mittwoch, 5. September 2007

Der Schrecksenmeister - Walter Moers




Neues von Walter Moers bei Piper: "Der Schrecksenmeister".Dank der großartigen Übersetzung von Walter Moers können wir nun nach Buchhaim einen weiteren abenteuerlichen Schauplatz Zamoniens kennenlernen: Sledwaya, die Stadt, in der das Gesunde krank, das Richtige verkehrt und das Falsche richtig ist -und wo der Schrecksenmeister nicht nur für das üble Wetter verantwortlich zeichnet. In Sledwaya, der ungesundesten Stadt Zamoniens, ist Echo, das hochbegabte Krätzchen, nach dem Tod seines Frauchens in allergrößte Schwierigkeiten geraten. Er ist gezwungen, mit dem Schrecksenmeister Succubius Eißpin einen verhängnisvollen Vertrag zu schließen.

Dieser gibt Eißpin das Recht, die Kratze beim nächsten Vollmond zu töten und ihr das Fett auszukochen. Als Gegenleistung muss Eißpin Echo bis dahin auf höchstem kulinarischen Niveau durchfüttern. Doch der Schrecksenmeister Eißpin hat nicht mit dem Überlebenswillen und dem Erfindungsreichtum des Krätzchens gerechnet -vor allem nicht mit dessen neuen Freunden, den Grübelnden Eiern und dem Goldenen Eichhörnchen, Fjodor F. Fjodor, dem Einäugigen Schuhu und dem Gekochten Gespenst und vor allem Inazea Anazazi, der letzten Schreckse von Sledwaya.

(Verlagstext)durchgehend illustriert von Walter Moers Gebunden, 384 Seiten

Empfohlen von Michael Sterzik



Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...